Hochschule Macromedia - Daniel Reuber

#notwinstagram

Daniel Reuber

#notwinstagram ist die praktische Umsetzung einer Bachelorthesis, die sich mit der individuellen Erschaffung von Identitäten im Social Web befasst. Die Forschung konzentrierte sich hierbei auf das Medium des Bildes als Kommunikationswerkzeug der Identität, die Demokratisierung der Fotografie und deren Zwiespältigkeit zwischen sozialer Praxis und künstlerischem Handwerk. Jedoch werden auch die psychologischen Folgen der Wahrnehmung inszenierter Bildwelten behandelt.

Hierfür wurde die Plattform Instagram als Anwendungsbereich behandelt, indem durch selektierte Suchvorgänge und Typologisierungen von Bildern ein breites Fundament von visuellem, zu behandelndem Material geschaffen wurde. Eine Erkenntnis aus diesem Ansatz war, dass kaum negative Emotionen in sozialen Netzwerken, speziell aber bei Instagram existieren bzw. kommuniziert werden. Das Resultat ist ein digitaler Raum, in dem Nutzer sich selbst und ihre Erfolge auf dem bestmöglichen Weg präsentieren und inszenieren. So entsteht eine Welt voller Abenteuer, Regenbögen und unendlichen Traumbeziehungen, die von Neid und Narzissmus angetrieben ist.

Daniel Reuber

Diese Ergebnisse dienten als Basis für eine künstlerisch-kritische Auseinandersetzung mit dem Thema, in der das exakte Gegenteil einer solchen Welt bzw. eines Individuums anhand von Bildern entstand: Ein soziopathischer, einsamer, armer Pechvogel, der seinen Alltag dokumentiert. Dabei wurden Requisiten, kompositionelle Elemente und Perspektive der Bildtypologien aus dem Forschungsansatz übernommen und mit neuem Bildinhalt bestückt, der etwas Negatives / Schlechtes zeigt, jedoch unter der Bewahrung eines hohen ästhetischen Anspruchs. Das resultierende Produkt ist eine Bildstrecke von konträren, sarkastischen Motiven, die mit den Verhaltensweisen und Stereotypen einer Gesellschaft spielen, in der jeder ein Fotograf zu sein scheint und ein wunderbares Leben führt - im Internet.