KISD - Anna Maria Merkel

Triptychon Textil

Anna Maria Merkel

Die vorliegende Arbeit ist ein persönliches Resümee vergangener Projekt-Etappen, eine konzeptionelle, gestalterische Weiterentwicklung. Inspiriert von den Avantgardistinnen des beginnenden 20. Jahrhunderts – wie Sonia Delaunay – sowie den kunsthandwerklichen Gestaltungsmethoden der sri-lankischen Projektteilnehmerinnen, wurde von digitalen Designprozessen Abstand genommen und nach analogen Entwurfspraktiken gesucht. Die Formgebung wurde durch das Tiefdruckverfahren der Kaltnadelradierung bestimmt. Der Grund der Anwendung dieser Technik entsprang dabei nicht der äußerlichen Nachahmung einer Methode, sondern ihrer inneren Verwandtschaft zur Improvisation, diese beschreibt das Elementare und Zufällige im Ergebnis der Entwürfe. Die abschließende Inszenierung der Kollektion wurde durch das fotografische Verfahren einer Grossformat-Kamera illustriert. Wie im zuvor beschriebenen Verlauf unterlag die entworfene Darstellung einer analogen Obhut. Zusätzlich wurden farbig digitale Bilder angefertigt. Wie die seidigsimultanen Patchworks den Gegenpol zu zurückhaltendem Schwarz und geometrischen Schnitten bilden, zeigen die farbigen Fotografien das Pendant zu den Aufnahmen in Schwarzweiß.

Yala Maha sind: Anna Maria Merkel, Eva Herrmann, Jan Buckenmayer, Marie Rhein und Max Pietro Hoffmann.

Fotos: in Kooperation mit Julia KarelicMerkel