KISD - Max Pietro Hoffmann

Means of Digital Images

Max Pietro Hoffmann

Fokus der Ausstellung ist daher die Sichtbarmachung des digitalen fotografischen Prozesses und der sich stetig verändernde Umgang mit diesem. Durch seine Digitalisierung ist das fotografische Bild Teil einer allgemeinen digitalen Zirkulation von Bildern geworden auf die wir tagtäglich zurückgreifen und für unsere individuellen Bedürfnisse umformen und neu verwenden. Das digital produzierte und verteilte Bild steht, im Vergleich zum analogen Bild, in einer engen Beziehung zu den Transformationen in neue Bilder, welche in eben jenem genannten globalisierten Bildraum neu entstehen.

Die Computer- und Videosysteme imitieren die fotografischen Bilder nicht mehr nur, sie synthetisieren und generieren diese foto-optisch und digital-elektronisch erzeugten Fotografien, bis sie auf der Ebene der visuellen Betrachtung nicht mehr von analogen Fotografien zu unterscheiden sind. Imitat, Bildursprung und Bildbearbeitung gehen ineinander auf und stellen die Frage nach der Rolle und Bedeutung des fotografischen Bildes neu.