KISD - Sebastian Oft

Everybody Has Got A Kink

Sebastian Oft

Diese Wahrnehmung zu ändern und zum Nachdenken anzuregen, ist das Ziel des Buches – denn oftmals ist es nichts weiter as fehlendes Wissen, das zu Vorurteilen und Stigmata führt. Daher wurde das Coffee Table Book – als klassisches Repräsentationsmedium des vermeintlich »Exotischen« – unter einem Designstandpunkt reinterpretiert, um fortan das sonst verschwiegene Thema der Fetische in das Wohnzimmer zu holen. Im Buch selbst werden 42 verschiedene Fetische visualisert, beschrieben und kategorisiert – unter der Prämisse Wissen zu schaffen, das viel mehr Verständnis und Interesse erzeugt, als Ablehnung und Stereotype.

Um dieses Ziel zu erreichen, wurden die Fetische nicht nur durch klassische Visualisierungsmethoden wie Fotografien abgebildet. Stattdessen werden sie durch sensorische Eigenschaften, Einladungen zur Interaktion und durch Assoziationsketten erfahrbar und verständlich gemacht. Dadurch lädt »Everybody Has Got A Kink!« seine LeserInnen dazu ein, sich dem Thema zu öffnen und mehr über die Welt der Fetische zu lernen – ohne dabei belehrend zu wirken oder seinen Witz und Charme zu verlieren.