KISD - Kathrin Polo

Cataclysmaton

Kathrin Polo

Der Cataclysmaton (griech.: kataklysmatos = Katastrophe und engl.: automaton = selbstoperierende Maschine) ist eine interaktive Maschine, die über die Zukunft des Katastrophentourismus (Dark Tourism) spekuliert. Per Definition ist Katastrophentourismus „das Reisen zu Orten des Todes, Leides und Makabren.“ (nach Stone, Philip:2006). Der Begriff beschreibt ein breites Spektrum an Reise- und Tourmöglichkeiten, die bei historisch aufgearbeiteten Museen und Gedenkstätten beginnen, über Ghetto- und Armutstourismus bis hin zum Live-Erlebnis aktiver Kriegsszenen, Naturkatastrophen oder andere humanitäre Desaster reichen können. Dieses Phänomen löst viele Fragen über Ethik, die Verantwortung von Design als notwendiges Mittel zur Vermarktung dieser Produkte und über unsere persönliche Positionierung zum Thema und zum Leid Anderer aus.

Kathrin Polo

Diese Projekt will in erster Linie auf dieses relativ junge und unbekannte Thema aufmerksam machen, um dann kontroverse Debatten auszulösen. Es will und kann weder Antworten geben, noch „Richtig“ oder „Falsch“ definieren.

Diese Projekt will in erster Linie auf dieses relativ junge und unbekannte Thema aufmerksam machen, um dann kontroverse Debatten auszulösen. Es will und kann weder Antworten geben, noch „Richtig“ oder „Falsch“ definieren.

Um den Cataclysmaton zu starten, setzen Sie sich bitte auf den Stuhl. Ein neuer Bildschirm wird Sie auffordern, Ihre Hand auf der geriffelten Stelle abzulegen. Wenn Sie soweit sind, folgen Sie bitte der Anweisung und konzentrieren sich auf die Bildersequenz, die Ihnen am runden Bildschirm gezeigt wird. Die Maschine misst Ihre persönliche Reizschwelle beim Betrachten der Bilder und berechnet daraufhin den perfekt auf Sie zugeschnittenen Katastrophenurlaub.

WIR WÜNSCHEN VIEL VERGNÜGEN BEI IHREM „URLAUB IM ELEND ANDERER“!