Julia Honert

Timetravel with Timestamp


Timetravel with Timestamp


Ein unkonventionelles Geschichtsmagazinkonzept für junge Erwachsene

Wenn man sich heutzutage umschaut, sieht man junge Menschen in Cafés, Bahnhöfen sowie an anderen Schauplätzen, die sich über Smartphones informieren oder unterhalten. Ein anderes Phänomen ist, dass sich immer weniger junge, deutsche Erwachsene für die Geschichte ihres Landes begeistern können.

„Timestamp“ ist eine fiktive Magazinreihe, die im Rahmen der Bachelorthesis an der RFH entstand und diesen beiden Phänomenen entgegenwirken soll. Das Magazinkonzept soll jungen Erwachsenen zwischen 18 und 25 Jahren hauptsächlich deutsches aber auch internationales Geschichtswissen des 20. Jahrhundertes unkonventionell vermitteln. Dabei entsprechen vier Ausgaben einem Jahrzehnt.

Es wurde das Medium „Printmagazin“ zur Vermittlung gewählt, um der wachsenden „Informationsflut“, die durch neue, schnelle Medien verursacht wird, entgegenzuwirken. Darüber hinaus leben wir in einer Zeit, wo der Begriff „Retro“ kein Unbekannter ist: Dinge, die eigentlich aus der Mode gekommen sind, werden wieder beliebt.


Durch eine „Best-Practise-Analyse“ konnten die Faktoren für eine attraktive Vermittlung von Informationen für die Zielgruppe erschlossen werden. So konnte unter anderem ein Design entwickelt werden, welches 18- bis 25-Jährige anspricht, sie animiert, sich mit dem Thema Geschichte aus- einanderzusetzen und sich auf alle Jahrzehnte übertragen lassen muss.

Das vorliegende Exemplar bildet die Erstausgabe der Reihe. Es behandelt das erste Viertel der 1990er Jahre. Neben geschichtlich relevanten Ereignissen wie die Wiedervereinigung Deutschlands, behandelt das Magazin auch Lifestyle-Themen wie die damalige Mode oder bekannte Filme. Des Weiteren werden Errungenschaften wie die Entstehung des Internets erläutert.

Trotz allgemeinen Gestaltungsrichtlinien für alle Jahrzehnte, muss das Design jeder Ausgabe an das zu behandelnde Jahrzehnt angepasst werden. So wurde beispielsweise für diese Ausgabe eine bunte Farbauswahl getroffen, die das wilde Lebensgefühl der 1990er Jahre widerspiegeln soll.