Kölner
Design
Preis

Preisverleihung 2016

Am 03. November fand im Museum für Angewandte Kunst Köln die Preisverleihung des diesjährigen Kölner Design Preises statt. zu den Gewinnern

Ausstellung

Noch bis 27. November 2016 können alle Nominierten Arbeiten im MAKK besucht werden. Der Eintritt ist frei! zu den Nominierten

zu den Gewinnern

zu den Gewinnern

Die Zukunft im Design – Kölner Design Preis


Der Kölner Design Preis zeichnet die innovativsten und besten Abschlussarbeiten der Kölner Nachwuchsdesigner des Jahres 2016 aus. Am 3. November wird zum neunten Mal der „Kölner Design Preis“ vergeben. Gewürdigt werden herausragende Abschlussarbeiten von Designstudiengängen an Kölner Hochschulen. Der Preis ist damit ein wichtiger Beitrag zur Förderung des Designnachwuchses sowie zur weiteren Profilbildung Kölns als Designstandort von internationaler Bedeutung.

Die Nominierung selbst ist schon eine Auszeichnung, da alle nominierten Arbeiten im Museum für Angewandte Kunst Köln (MAKK) ausgestellt werden. Eine unabhängige Jury aus der Designbranche wählt aus den eingereichten Arbeiten drei Gewinner aus. Während einer feierlichen Preisverleihung am 3. November werden diese gekürt.

Ausgelobt wird der Preis zum ersten Mal durch die teilnehmenden Institutionen selbst. Sie tragen gemeinsam das Preisgeld und organisieren den gesamten Wettbewerb.

Sichtung
der Arbeiten
21.08.2016
-27.09.2016
Festlegung
der Nominierten
28.09.2016
Event und
Preisverleihung
03.11.2016
Ausstellungs-
phase
04.11.2016
-27.11.2016

Teilnehmende Institutionen


Hochschule Macromedia

KISD Köln International School of Design

ecosign/Akademie für Gestaltung

RFH Rheinische Fachhochschule Köln

ifs internationale filmschule köln



Ausgelobt wird der Preis zum ersten Mal durch die teilnehmenden Institutionen selbst. Sie tragen gemeinsam das Preisgeld und organisieren den gesamten Wettbewerb. Informieren Sie sich hier über die teilnehmenden Hochschulen.

Hochschule Macromedia

Media meets Management


Die Welt verändert sich. Digitale Technologien sorgen mit hoher Dynamik für einen permanenten Wandel von Gesellschaft und Wirtschaft. Allen voran die Medienwirtschaft ist von diesem ständigen Wandel und einer Vielzahl innovativer Entwicklungen geprägt. Wie sich beruflich schon heute in der medialen Gesellschaft von morgen zurechtfinden? Wie die Chancen des digitalen Wandels rechtzeitig erkennen und nutzen?


Diese und andere Fragen rund um die globale Medien- und Businesswelt beantwortet die Hochschule Macromedia, University of Applied Sciences. Mit rund 80 Professorinnen und Professoren und über 2.000 Studierenden und gehört sie zu den größten deutschen Hochschulen für berufsbezogene Studiengänge rund um Medienmanagement, Journalismus, Kommunikationsdesign, Film und Fernsehen sowie BWL.


Studienstandorte der Hochschule Macromedia sind München, Stuttgart, Freiburg, Köln, Hamburg und Berlin.

Webseite - Studienangebote - Studienberatung


Der Begriff des Designs hat in den vergangenen Jahrzehnten eine außerordentliche Karriere gemacht. Das Spektrum der Dinge, die gestaltet werden können, ist sehr viel breiter geworden und lässt sich nicht mehr nur auf alltägliche Objekte beschränken.


Auch Sozialgefüge, Kommunikationsprozesse oder Dienstleistungen werden durch Design geprägt, bestimmt und geformt. Die KISD eröffnet ihren Studierenden die Möglichkeit, die Vielfalt und Komplexität von Design tiefgründig kennenzulernen und systematisch hervorzubringen. Während ihres Studiums erwerben die angehenden Gestalterinnen und Gestalter ein praktisches und theoretisches Designwissen, das sie für gegenwärtige und zukünftige Handlungsfelder des Designs qualifiziert.


Seit nunmehr über zwanzig Jahren bietet die KISD ihren Studierenden ein einzigartiges projektorientiertes Lern- und Forschungsumfeld, das die individuellen Interessen der Studierenden stärken möchte. Dabei ist das Studium an der KISD – über alle Studiengänge hinweg – integrativ, interdisziplinär und international ausgerichtet.


Webseite - Studienangebote - Bewerben an der KISD

Ecosign

Hier werden Designerinnen und Designer so ausgebildet, dass sie in ihrer Arbeit die Belange von Mensch und Umwelt berücksichtigen, ohne dabei auf Innovationskraft, Ästhetik, Funktionalität und Wirtschaftlichkeit zu verzichten.

Gelegen im Design-Quartier Ehrenfeld in Köln, der deutschen Medienmetropole, wurde die ecosign/Akademie für Gestaltung 1994 von Prof. Karin Simone Fuhs gegründet, um eine Verbindung zwischen Design und Nachhaltigkeit zu schaffen. Wir bilden Designerinnen und Designer so aus, dass sie in ihrer Arbeit die Belange von Mensch und Umwelt berücksichtigen, ohne dabei auf Innovationskraft, Ästhetik, Funktionalität und Wirtschaftlichkeit zu verzichten.


Heute zählt die ecosign fast 250 Studenten; sie werden von mehr als 40 Dozenten betreut. Das 8-semestrige, deutschlandweit einmalige Studienangebot „Nachhaltiges Design“ kann wahlweise mit dem seit 1994 etablierten, staatlich unabhängigen Diplom der ecosign/Akademie für Gestaltung oder mit dem 2015 neu implementierten, staatlich anerkannten Bachelor of Fine Arts abgeschlossen werden. Der Bachelor-Studiengang wird in Zusammenarbeit mit unserem akademischen Kooperationspartner, der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft, angeboten.


An der ecosign werden verschiedene Schwerpunkte wie Kommunikationsdesign, Produktdesign, Fotografie und Illustration angeboten, die immer wieder neu gesetzt oder kombiniert werden können.


Webseite - Studium - Bewerben an der ecosign

RFH

Rheinische Fachhochschule Köln


Seminaristischer Unterricht in Gruppen mit maximal 50 Studierenden, kompakte, kurze Studienverläufe und anwendungsorientierte Lehre zeichnen das Studium an der Rheinischen Fachhochschule aus.


Die Rheinische Fachhochschule Köln (RFH) ist eine staatlich anerkannte Fachhochschule in privater gemeinnütziger Trägerschaft. Sie bietet 18 Bachelor- und 10 Masterstudiengänge Vollzeit, dual und berufsbegleitend an - in den Fachbereichen Ingenieurwesen, Medien, Medizinökonomie & Gesundheit, Wirtschaft & Recht sowie Logistikmanagement, Industrie- und Handel, Marketing- und Kommunikationsmanagement. Mit über 6000 Studierenden gehört die Rheinische Fachhochschule Köln zu den größten Bildungsträgern in Köln. Das Studium zeichnet kleine Semestergruppen und ein hohes Maß an Praxisnähe aus, das durch projektbezogenes Arbeiten, branchenerfahrene Dozenten/-innen und durch die enge Zusammenarbeit mit der Wirtschaft erreicht wird.


Webseite - Studiengänge - Bewerben an der RFH


ifs internationale filmschule köln


Die ifs internationale filmschule köln ist eine anerkannte Aus- und Weiterbildungsinstitution für den Mediennachwuchs. Auf Initiative der Landesregierung NRW und der Film- und Medienstiftung NRW wurde sie 2000 als gemeinnützige GmbH gegründet, deren alleiniger Gesellschafter die Film- und Medienstiftung ist. Ihr Ruf, eine der besten Filmschulen in Deutschland zu sein, basiert insbesondere auf der intensiven Betreuung der Studierenden, der hervorragenden Lehre und Projektarbeit und nicht zuletzt auf der Anzahl gewonnener Filmpreise, zu denen als bisherige Krönung 2012 auch der Studenten-Oscar zählt.


In Kooperation mit der TH Köln bietet die ifs den Bachelor-Studiengang FILM mit den Studienschwerpunkten Drehbuch, Regie, Kreativ Produzieren, Kamera, Editing Bild & Ton, Digital Film Arts und Szenenbild sowie die internationalen Masterstudiengänge »Serial Storytelling« und »Digital Narratives« an. Weitere Masterstudiengänge sind zurzeit in Planung. Darüber hinaus gibt es ein umfangreiches Weiterbildungsangebot für professionelle Filmschaffende, das von »Kostümbild« bis »Interactive Media« reicht und aktuell zehn Programme umfasst.


Webseite - Studiengänge - Kontakt

Ausstellung 04.11. - 27.11.2016


Das Museum für Angewandte Kunst Köln (MAKK) stellt dem Kölner Design Preis jährlich Ausstellungsräume zur Verfügung. Hier haben die Absolventen die Möglichkeit, Ihre Arbeiten drei Wochen lang dem Publikum zu präsentieren.
Der Zugang zu dieser Ausstellung ist kostenfrei.


Öffnungszeiten MAKK:

Dienstag bis Sonntag: 11 - 17 Uhr

Erster Donnerstag im Monat: 11 - 22 Uhr

Erster Sonntag im Monat: 10 - 17 Uhr (Kunst + Frühstück-Ticket bis 14 Uhr)

Montags geschlossen



Impressum

Verantwortlich als Betreiber dieser Seiten im Sinne § 6 TDG


Kölner DESIGN Preis
c/o Köln International School of Design
Ubierring 40, 50678 Köln

info@koelnerdesignpreis.de
Fax: +49 (0) 221 252149




Inhalt

Die Website des Kölner Design Preises wird von Studierenden der Hochschule Macromedia erstellt und gepflegt. Verantwortlich für die Inhalte ist die Arbeitsgemeinschaft "Kölner DESIGN Preis" unter der Leitung von Prof. Wolfgang Laubersheimer. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an kdp_ag@kisd.de oder direkt an die AG - Mitglieder:


Aneta Demerouti (Organisation): aneta_demerouti@web.de

Jens Weidemann (Webdesign): jens.weidemann@mhmk.de

Haftungsausschluss

1. Inhalt des Onlineangebotes
Der Autor und die Köln International School of Design übernehmen keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Autor oder die Köln International School of Design, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens des Autors oder der Köln International School of Design kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Die Köln International School of Design behält es sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.


2. Verweise und Links

Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Internetseiten ("Links"), die außerhalb des Verantwortungsbereiches des Autors oder der Köln International School of Design liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem der Autor oder die Köln International School of Design von den Inhalten Kenntnis hat und es ihm/ihr technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern. Der Autor und die Köln International School of Design erklären hiermit ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalen Inhalte auf den zu verlinkenden Seiten erkennbar waren. Auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung, die Inhalte oder die Urheberschaft der gelinkten/verknüpften Seiten hat der Autor keinerlei Einfluss. Deshalb distanziert er sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten /verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in vom Autor eingerichteten Gästebüchern, Diskussionsforen und Mailinglisten. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist.


Haftungsausschluss

3. Urheber- und Kennzeichenrecht
Der Autor ist bestrebt, in allen Publikationen die Urheberrechte der verwendeten Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu beachten, von ihm selbst erstellte Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu nutzen oder auf lizenzfreie Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zurückzugreifen. Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer. Allein aufgrund der bloßen Nennung ist nicht der Schluss zu ziehen, dass Markenzeichen nicht durch Rechte Dritter geschützt sind! Das Copyright für veröffentlichte, vom Autor selbst erstellte Objekte bleibt allein bei der Köln International School of Design. Eine Vervielfältigung oder Verwendung olcher Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung der Köln International School of Design nicht gestattet.


4. Datenschutz
Sofern innerhalb des Internetangebotes die Möglichkeit zur Eingabe persönlicher oder geschäftlicher Daten (Emailadressen, Namen, Anschriften) besteht, so erfolgt die Preisgabe dieser Daten seitens des Nutzers auf ausdrücklich freiwilliger Basis. Die Inanspruchnahme und Bezahlung aller angebotenen Dienste ist – soweit technisch möglich und zumutbar – auch ohne Angabe solcher Daten bzw. unter Angabe anonymisierter Daten oder eines Pseudonyms gestattet. Daten der Nutzer werden von der Köln International School of Design nicht weitergegeben.


5. Rechtswirksamkeit dieses Haftungsausschlusses
Dieser Haftungsausschluss ist als Teil des Internetangebotes zu betrachten, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt.